Über Uns

Geschichte Lions Club Wittlich

Auf Initiative des Apothekers Gerhard Schmidt aus Ürzig traf sich am 04.09.1984 eine Gruppe gleichgesinnter Männer im damaligen „Hotel zur Post“ in Wittlich-Wengerohr und beschloß, den Lions Club Wittlich aus der Taufe zu heben. Bereits im Vorfeld hatten sich die Anwesenden mit den Zielen des Lionismus befaßt und sich vorgenommen, das Motto „We serve“ im künftigen Clubleben umzusetzen.

Als Patenclub diente der LC Bingen., ein dortiges Clubmitglied überzeugte seinen Berufskollegen Schmidt und konnte ihn dafür begeistern, in Wittlich einen Lions Club zu gründen.

Am 17.10.1984 besuchte eine Wittlicher Delegation den Patenclub in Bingen, gemeinsam stimmte man dort das Gründungsprozedere ab. Man nahm auch Kontakt zum nahe gelegenen Lions Club Mittelmosel auf, dem Nachbarclub stellten wir uns vor und waren dankbar, aus gemeinsamen Gesprächen die Erfahrungen zu sammeln, die zugunsten unseres Clubaufbaus eingesetzt werden konnten.

Unsere Gründungsversammlung erfolgte sodann am 30.10.1984 im „Hotel zur Post“. Zugegen waren der Distrikt-Governor, der Zonen-Chairman, Vertreter des Patenclubs Bingen sowie Mitglieder der Nachbarclubs Mittelmosel, Trier, Daun und Cochem.

Als Ergänzung zu dem Leitthema seines Referates „Dem Pessimismus widerstehen“ erläuterte Governor Helmut Walter in der Gründungsfeier die Grundsätze von Lions International und führte dem Publikum nochmals vor Augen, zu welchen Zielen sich ein Clubmitglied zu verpflichten hat.

Die 20 Gründungsmitglieder wählten den Vorstand und erwartungsgemäß Gerhard Schmidt zu ihrem ersten Präsidenten. Als Clublokale dienten in der ersten Zeit das „Alte Gasthaus Müller“ in Wittlich und das „Hotel Moselschild“ in Ürzig. Clublokal seit nunmehr knapp 25 Jahren ist das Hotelrestaurant „Lindenhof“ in Wittlich.

Die Charterfeier fand statt am 16.03.1985 im Aparthotel Tannenhof, Wittlich. Auf dieser Veranstaltung wurden wir förmlich in den Dachverband Lions International aufgenommen. Den Festvortrag hielt Dr. Klaus Conrad, seines Zeichens Präsident der Deutschen Liga für das Kind, zum Thema: „Der Lebensanfang als Lebensentscheidung“. Auch hier konnten wir offizielle Amtsträger des Distrikts und Freunde von benachbarten Lions- und Rotary-Clubs begrüßen.

Von den Gründungsmitgliedern sind heute noch neun Lionsfreunde im Club aktiv. Es sind – in alphabetischer Reihenfolge – Udo Braun, Heinz Juli, Dr. Ernst Knick, Hans Krebs, Raimund Prüm, Kurt Schild, Hermann Schlösser, Hans-Dieter Schmitz und Prof. Dr. Günter Schuster. Sie wurden zum 25-jährigen Charterjubiläum für ein Vierteljahrhundert Clubtreue geehrt.