Gewaltprävention, Konfliktmanagement und Teambildung

Der Lions Club Wittlich unterstützt die Präventionsarbeit des FaustlosTheaters.

Etwas BEWEGEN bevor es zu SPÄT ist.

Finn Faustlos sagt: „Lass das sein!“ Thema: Sexueller Missbrauch

Die Geschichte
Finn Faustlos würde am liebsten wieder die Welt erobern und ist voller Tatendrang. Er trifft auf seine Freundin, den kleinen Stern und lädt sie ein, die Welt der Gefühle zu entdecken. Schon bald merkt Finn, dass der kleine Stern ein Problem hat. Unerwartet erfährt er vom kleinen Stern, dass die Begegnungen mit Onkel Muhfried, welcher neben der Weltraumhalde lebt, ihr gar nicht gut gefallen und sie nicht weiß, was sie machen soll. Mit den Kindern und Eltern wird ein Weg zur Lösung der Problematik erarbeitet.

Hintergrund
Es wird bewusst auf offensive sexuelle Übergriffe (Berührungen, szenische Darstellungen) verzichtet, um eine Stigmatisierung einzelner Personenkreise zu vermeiden. Angst wird so vermieden und eventuelle bestehende Problematiken nicht verstärkt, vielmehr werden Kinder und Erwachsene ermutigt, in bedrohlichen Situationen mutig zu handeln und sich Hilfe zu suchen. Weiter werden Handlungskompetenzen vermittelt. Die Musikschule SpielMit, das Tonstudio SOUNDSO sowie tonimedia sind fester Bestandteil der Crew. Das Gesundheitsamt Wittlich und der WEISSER RING e.V. sind als Ansprechpartner für die Eltern vor Ort.

Weitere Informationen unter: www.faustlos-theater.de

Am Samstag 17.11. oder
am Sonntag 18:11.

jeweils um 11.00 Uhr und 13.30 Uhr

wird das Theaterstück im

Pfarrheim und Jugendheim St. Bernhard, Wittlich aufgeführt.
Seien Sie dabei.